Warum Krisenvorbereitung?

Jahrzehntelang gab es in unseren Breitengraden kaum einen Anlass über eine ernsthafte, bedrohliche Krise nachzudenken und insofern auch nicht über eine Krisenvorbereitung. Der Strom kommt aus der Steckdose, das Bargeld aus dem Geldautomaten oder wir bezahlen gleich nur noch mit Kreditkarte, und die Milch,  sowie unsere Lebensmittel kommen aus dem Supermarkt, Völlig gleich, wo sie produziert werden. Es ist immer etwas da.

Für viele, die die letzten Weltkriege noch als Kinder miterleben mussten, war eine Vorsorge jedoch noch selbstverständlich. Aber diese Zeitzeugen fehlen zusehends. Unsere heutige Generation hat jedoch jegliche Fertigkeiten die in einer Krisensituation zum Überleben nötig sind verlernt, bzw. nie kennen gelernt..
 

Selbst so einfache Dinge wie "Fluchtgepäck" lernt man heute erst schätzen wenn einen die Feuerwehr aus einem brennenden Haus evakuiert. Dabei stehen wir heute näher als je zuvor an der Schwelle diverser potentieller Auslöser einer massiven, weltweiten Krise die uns wohl alle betreffen wird..

Die Weltwirtschaft, die getrieben durch eine kollabierende Finanzwirtschaft, die mittlerweile die ersten Staaten in den Abgrund gerissen hat forciert einen immer stärker werdenen Abwärtstrend.

Politische Unsicherheiten und militärische Macht- spielchen im nahen Osten und Russland/USA, bei denen die Lunte bereits brennt und die über Nacht (die Historie zeigt, sowas kommt IMMER über Nacht) militärische Konflikte oder sogar ausgewachsene Kriege provozieren können. Auch wenn sie nicht direkt bei uns stattfinden , werden sie massive Auswirkungen auf uns und unsere Lebensweise haben.

Naturgewalten, gegen die der Mensch machtlos ist oder er diese sogar unverantwortlich ausgelöst hat, die wiederum Nahrungsverknappung verursachen, die wir nicht abfedern können, da sich Deutschland schon jetzt nicht mehr alleine ernähren kann.

Kosmische Ereignisse wie Mega-Sonnenstürme, die die NASA für 2013 voraus-gesagt hat, und die durch ihren geomagnetischen Sturm unsere empfindliche Stromversorgung, auf die wir auf Gedeih und Verderb angewiesen sind, in 90 Sekunden (siehe Kanada und USA 2003) auf einem gesamten Kontinent ausknipsen kann. Dazu bedarf es übrigens nicht unbedingt einem Sonnensturm, sondern es reicht ein "Schurkenstaat" oder eine "False Flag" Aktion, die das gleiche Ergebnis mit einem EMP erreichen kann.

Es geht NICHT um das Überleben eines Weltuntergangs wie von einigen wenigen Irren propagiert, sondern nur um die halbwegs komfortable Überbrückung von unvorhergesehenen Ereignissen die für einige Wochen oder enige Monate uns die Lebensgrundlagen entziehen. Unsere Regierungen haben dazu jegliche Krisenbewältigung nach dem Ende des kalten Krieges abgebaut und auch im neuen Haushalt 2013 beschlossen, die Ausgaben dafür noch weiter zu reduzieren.

Aber wer sich mit dem Thema, das mittlerweile durch diverse Studien, auch unserer eigenen Regierung belegt ist, beschäftigt, muss zu dem Schluss kommen, dass von  seiten unserer Behörden keine Hilfe kommen kann und soll.

Wer deshalb nicht bereits jetzt, also vor einem eintreten einer Krise, mit den Vorbereitungen beginnt, wird bei einem Krisensituation zu spät dran sein und eiskalt erwischt. Das hat auch der letzte Sturm Sandy in den USA wieder überdeutlich gemacht. Denn dann muss alles schnell, geplant und geübt ablaufen.

Simples Beispiel: Wenn Ihre Hütte brennt; was glauben Sie, ist der beste Zeitpunkt zum überleben? Sofort nachdem Sie den Brand registriert haben, oder nach 30 Minuten, nachdem Sie erst einmal die wichtigsten Sachen im Haus zusammen-gesucht haben? So auch in einem Krisenfall. Wenn sie erst dann aus der Stadt flüchten, wenn das Alle tun, haben Sie keine Chance mehr. Können sie jedoch sofort reagieren, da sie alles vorbereitet haben, wachsten die Chancen für Sie und Ihre Familie massiv. Wie Sie das richtig tun und was Sie dazu benötigen, bringen wir Ihnen in unseren Seminaren bei und im Buch das in den kommenden Wochen fertig sein wird.

Die Kernfrage ist nicht ob, sondern nur: Welche Krise ist die nächste?

Folgende Krisenpotentiale stehen Ihnen zur Verfügung: politisch / militärisch - wirtschaftlich / finanziell - geologisch / kosmisch / durch einen langanhaltenden und großflächigen Stromausfall.

Dingende Themen zu denen Sie sich vorbereiten sollten:                    Wasserversorgung - Lebensmittel - Heizung und Licht - Persönliche Sicherheit und Verteidigung - Zahlungsmittel - Geistiger und seelischer Zustand - Sicherer Zufluchts- ort - Fluchtplan - Mobilität - Kommunikation - Medizinische Versorgung - Zeit- und Kostenrahmen - Plan B - Umsetzung in der Praxis.

Zur Krisen Vorsorge HER klicken

Existenzielle Fragen unserer Zeit und die Lösungsangebote

  • Sind Sie auf die kommenden Krisen vorbereitet
  • Wissen Sie, um die potentiellen Bedrohungen, die Ihr Leben und das Ihrer Familie gravierend verändern können?
  • Was können Sie tun, wenn morgen plötzlich der Strom für Wochen ausfällt?
Studien im Auftrag der NASA und der Bundesregierung zeigen dies als potentielle Gefahren deutliche auf. Die NASA hat im Juni 2011 bereits eine dringende Empfehlung an Mitarbeiter und deren Familien ausgesprochen. Deutschland jedoch ist bisher schlecht bis gar nicht vorbereitet. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe warnt bereits eindringlich HIER.
  • Wie lange können Sie mit Ihrem Wasser- und Lebensmittelvorrat überleben?
  • Wie schützen Sie sich und Ihr Zuhause vor Plünderung und Vandalismus?
  • Ist Ihr Fluchtgepäck optimal vorbereitet? Haben sie überhaupt eines?
  • Haben Sie sich über einen sicheren Ort Gedanken gemacht und einen detaillierten Fluchtplan ausgearbeitet oder Ihre Wohnung gesichert?



Politisch-militärisches Pulverfass

Unsere Gesellschaft ist aus den Fugen geraten. Die arabische Bevölkerung setzt Diktaturen außer Kraft. Japan probt den Aufstand und in Frankreich, Spanien und Griechenland, gibt es teils bürgerkriegsähnliche Zustände über die in den Massen-Medien kaum berichtet wird. Gemäß letzten Medienbeiträgen soll ein arabischer Staat über Langstreckeraketen verfügen und erste Atomversuche durchgeführt haben. Eine EMP Bombe, die uns über Nacht in die „elektronische Steinzeit“ zurückwerfen könnte, ist „ready to use." - So heftig wie im Film The Road muss es ja nicht werden. Aber wer weiss das schon?